Dr. med. Kai Rezai
Dermatologie • Allergologie
ästhetische Dermatologie
Windthorststraße 16 • 48143 Münster
 
Druckversion | Seite merken
Fachbegriffe
Fachbegriffsuche:• suchen
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | andere
Lexikon
Zellulite
Bei der Zellulite, Cellulite oder Orangen(schalen)haut handelt es sich um eine unter anderem hormonell, das heißt durch Östrogen bedingte, Dellenbildung der Haut, die hauptsächlich im Bereich der Oberschenkel, Oberarme, Hüften und des Gesäßes auftreten kann. Sie tritt fast nur bei Frauen auf, da Männer eine andere Bindegewebsstruktur haben. Im Fall von Übergewicht kann Zellulite bereits vor dem 25. Lebensjahr auftreten, in fortgeschrittenem Alter tritt sie bei bei 80 bis 90 Prozent aller Frauen in unterschiedlichem Ausmaß auf. Querschnitt der Haut bei Zellulite Querschnitt der Haut bei Zellulite Dementsprechend handelt es sich auch nicht um eine eigentliche Erkrankung, sondern ein ästhetisches Problem. Ursächlich begründet wird es durch die Tatsache, dass bei Frauen das Fettgewebe vornehmlich unter der Haut (subkutan) liegt, andererseits die das Fettgewebe durchziehenden bindegewebigen Septen (Kollagenstränge, Retinacula cutis) als steppdeckenähnliche Unterteilung der Fettläppchen unter den zyklischen weiblichen Hormonveränderungen mal mehr oder weniger anschwellen und somit die „Steppdecke“ der Kollagenbänder sichtbar machen. Für die alternativmedizinische Behauptung, verantwortlich sei die Ansammlung diverser Schadstoffe im Bindegewebe (Stichworte Übersäuerung und Verschlackung), fehlen die entsprechenden Belege.
(Quellenangabe: Die Texte stammen aus der freien Dokumentationen Wikipedia die nach der GNU-Lizenz veröffentlich sind.)
Site Map | Kontakt
©2017 numb consult Münster NRW
Zellulite